Wie wahr: „Der Mitarbeiter ist der wichtigste Kunde“

apprico smile

Foto: pixabay: Gerd Altmann, Freiburg

Götz Werner, Gründer der dm-Drogeriekette, hat einen schönen, stimmigen Satz geprägt: „Der Mitarbeiter ist der wichtigste Kunde“.

Ich kann dem nur zustimmen. Komme ich zu Neukunden mit meiner Frage: „Warum bin ich heute hier?“ kommt selten eine Antwort die mit Mitarbeitern zu tun hat. Eher: fehlender Umsatz wegen fehlenden Kunden, unzufriedene Gäste, zu wenig Belegung im Hotel…

Schaue ich mich dann im jeweiligen Unternehmen um – und ich schaue mir alles an, auch Kellergeschosse und versteckte „stille Örtchen“ – dann stoße ich immer mal wieder auf Räume, die mit einer guten Mitarbeiterkultur nichts zu tun haben. Sozialräume die keine sind, Mitarbeiter-WC´s die diesen Namen nicht verdienen.

Arbeitsstätten, die vielleicht der Arbeitsstättenverordnung entsprechen, aber mit gesundem Menschenverstand und gutem Business-Feng-Shui nicht vereinbar sind. Manchmal DER Stressfaktor pur. Unbewusst!

Dabei sind doch die Mitarbeiter die Visitenkarte eines Unternehmens und sie geben einer Marke ein Gesicht! Vor allem im Dienstleistungsbereich findet die wahre Wertschöpfung eines Unternehmens zwischen Kunde und Mitarbeiter statt!

Mitarbeiterorientierung macht sich nicht nur in flexiblen Arbeitszeitmodellen oder mehr Eigenverantwortung fest. Sie zeigt sich auch in der Wertschätzung durch passende Räume und Räumlichkeiten im Innen und Außen. Das sind sichtbare und spürbare Werte! Zusammen mit den anderen Maßnahmen wird das Rad im Unternehmen dann wirklich rund. 🙂

Herzlichst Ihre
Heike