Meditation im Schwarzwald – mit dem Auto

Da ich im Moment ein paar Projekt betreue, bin ich viel unterwegs. Betreuen heißt für mich jeden Tag vor Ort sein. 🙂
Leider gibt es auf der A5 um Karlsruhe und auf der A8 nach Stuttgart regelmäßig Staus. Und durch die Großbaustellen wird das auch noch eine ganz Weile so bleiben. Und wenn ich eines nicht leiden kann, dann ist es „im Stau stehen“. Diese Aversion habe ich seit meiner Insolvenz. Nicht selbst bestimmen zu können, was ich tun möchte – das macht mich kirre. Und so fahre ich lieber eine halbe Stunde früher los und quer durch den Schwarzwald zu meinen Kunden.

Schwarzwald apprico 1apprico Schwarzwald 2

Früh morgens ist es am aller schönsten. Statt mich über die halbe Stunde zu ärgern, die ich sicher länger brauche werde, freue ich mich an der Natur. Für mich bedeutet ist es eine gefahrene Meditation. Dieser Begriff leitet sich nicht umsonst vom lateinischen meditatio, zu meditari: „nachdenken, nachsinnen, überlegen“ ab – laut Wikipedia. Mit schöner Musik sind es ganz besondere Momente in denen sich viel gedanklich ordnet, aber auch neue Ideen und Überlegungen aufkommen…

Schöner Nebeneffekt: ich habe keinen Netz-Empfang und kann mich voll und ganz auf mich konzentrieren.

Hören Sie im Auto auch gerne Musik? Puschen Sie sich hoch auf dem Weg zum Kunden, zur Arbeit oder kommen Sie mit den Klängen eines klassischen Stücks an?