Liebster Award – meine 11 Antworten zum Thema Bloggen


LiebsterAward_3lilapples
„Liebster Award“– dieser Begriff ist mir in den letzten Jahren öfter in den sozialen Netzwerken begegnet. Obwohl ich schon seit Jahren einen Blog schreibe wurde ich noch nie nominiert. Biographin Irene Wahle  hat das nun nachgeholt. Sie arbeitet als Biographin und Abschiedsgestalterin. Ihr Blog birgt einen reichen Schatz an Lebensweisheiten. Nicht irgendwo abgeschrieben sondern aus eigener, großer Erfahrung bei der Begleitung von Menschen gesammelt. Ich bedanke mich recht herzlich für die Nominierung, Irene.

Was ist der „Liebster Award“? Meinen Informationen zufolge eine Blogartikelserie, in der sich Blogger gegenseitig 11 Fragen zum Thema Bloggen stellen und dann weitere Blogger mit neuen Fragen nominieren. Man kann es sich ähnlich wie ein Schneeballsystem vorstellen beim dem kein Geld fließt, sondern viel Information. Hier verliert keiner, sondern alle gewinnen. Es ist lehrreich und eine gute Reflektion für die eigene Handlungsweise. Zudem versteht man die Menschen hinter den Blogs sowie ihre Beweggründe besser.

Hier die Fragen von Irene Wahle an mich und meine Antworten dazu:

1. Warum schreibst du einen Blog?
Mir ist es wichtig die Art des Feng Shui und Business-Feng-Shui, wie ich es verstehe und umsetze, meinen Lesern nahe zu bringen. Feng Shui ist teilweise immer noch ein heikles Thema mit den bizarrsten Blüten, die man sich vorstellen kann. Davon wollte ich mich auch distanzieren. Dazu ist ein Blog ein sehr geeignetes Mittel. 2010 habe ich mit einem google-Blog begonnen. Letztes Jahr wurde er in meine neue Internetseite integriert. Der Erfolg gibt mir recht. Über die Jahre hat sich ein Bild von mir bei den Lesern manifestiert, das dem entspricht, für was ich beruflich stehe.

2. Wer sind die Adressaten deiner Blogbeiträge?
Jeder der sich für Business-Feng-Shui interessiert. Kunden, Kollegen aus der Feng-Shui-Branche, Handwerker-Kollegen, Social-Media-Kontakte, Feng-Shui-Interessierte…

3. Wann ist deiner Erfahrung nach der günstigste Augenblick für die Veröffentlichung eines Blogbeitrages?
Ich schreibe oft abends und sende den Beitrag dann am nächsten Morgen. Laut den Zahlen meiner Statistik sind Montag- und Donnerstag morgen am Besten. Aber ich schreibe, wenn ich was zum Schreiben habe und dann veröffentliche ich das auch.

4. Ist das Bloggen für dich Pflicht oder Spaß an der Freude?
Es macht mir immer noch sehr viel Spaß und Freude, aber es ist auch Verpflichtung, weil zwischenzeitlich viele Leser auf einen neuen Beitrag warten. Bloggen sollte erfahrungsgemäß regelmäßig erfolgen. Aber – die tägliche Arbeit geht vor und es kann vorkommen, dass ich 2 oder 3 Tage außer Haus bin, im Büro sehr viel zu tun habe und dann nur einmal in der Woche blogge. 🙂

5. Wie lange arbeite(st) du an einem Blogbeitrag? Wird er nochmal überarbeitet? Oder veröffentlichst du ihn gleich nach Fertigstellung?
It depends… – es geht manchmal ganz schnell (1 Stunde) – manchmal brauche ich 2 oder 3 Stunden. Überarbeitet wird der Beitrag so gut wie nie…

6. Was sind für Dich die wichtigsten Instrumente, um auf Deine Beiträge aufmerksam zu machen?
Meine sozialen Netzwerke: Twitter, Pinterest, Google+, Facebook, Xing, you tube und neuerdings auch Linkedin

7. Wie handhabst  du es mit den Kommentaren? Gibt es da Nettikette? Worauf achtest du?
Ein Spamfilter sortiert alles aus, was ich persönlich zu Müll zähle. Sonst gebe ich alle Kommentare frei, auch kritische Stimmen, wenn sie denn konstruktiv daherkommen. Ich achte darauf sehr zeitnah, innerhalb eines Tages zu antworten.

8. Gibt es in deinem Blog einen Bereich, den Sie/du für Gastautoren freigibst?
Nein, noch nicht. Das könnte aber noch kommen.

9. Welche Eyecatcher verwendest Du am liebsten? (z.B. Bilder, formatierte Schrift, Videos, Piktogramme, Infografiken…)
Definitiv Fotos. Am liebsten meine eigenen. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte… – vor allem Vorher-Nachher-Bilder einer Gestaltung nach Feng-Shui. Außerdem habe ich ohne Foto nichts zu pinnen. Und Pinterest ist im Moment mein absoluter Favorit 🙂

Pinterest - apprico

10. Was ist deine wichtigste Erkenntnis in Punkto bloggen?
Das apprico-Blog ist ein Geschäftsblog, der über meine Arbeit berichtet. Ich schreibe wie ich bin und denke. Deshalb spiegelt das Blog mich 1:1. Besser kann ich mich und meine Arbeit nicht präsentieren.

11. Was ist deine Quintessenz vom Bloggen?
Unverzichtbar. Er haucht meiner ansonsten eher statischen Internetseite Leben ein. Ich möchte nicht darauf verzichten.

Ich nominiere drei Reiseblogs, die unter dem gemeinsamen Motto stehen: Und eines Tages sagt die Stimme deines Herzens klar und deutlich „Jetzt!“ – und nichts und niemand kann dich aufhalten.“ 

Liebster Award apprico

Sechs Paar Schuhe Thor, sein Frau und die vier Kinder des Paares begeben sich ab Juli 2015 gemeinsam auf eine einjährige Weltreise… – Thor möchte nicht teilnehmen, was ich verstehe und natürlich akzeptiere. Ich lasse es trotzdem stehen, weil ich möchte, dass viele, die den Beitrag hier lesen, seinem Blog folgen. 🙂
Bedouin Writer Gesa Neitzel lässt sich im Moment als Safari-Guide in Afrika ausbilden… – Gesa hat möchte ebenfalls nicht teilnehmen. Sie hat wie Thor schon einige Liebster-Nominierungen abgelehnt. Verstehe ich. Vollkommen. Ihr Blog ist eine Offenbarung…
Weisser Engel on Tour Sonja und Wolfram Bach sind im Moment unterwegs mit ihrem Steyr Allradtruck im nahen Osten…

Hier sind meine 11 Fragen an die Nominierten:
1. Warum schreibst Du einen Reiseblog?
2. Wie ändert sich das Schreibverhalten während der Reise – unabhängig von der Zugänglichkeit des Internets?
3. Wie wichtig ist Dir, dass andere unmittelbar an Deiner Reise teilhaben?
4. Wie sorgst Du für die Verbreitung Deiner Beiträge?
5. Könntest Du Dir vorstellen aus den Blogberichten ein Buch zu schreiben?
6. Welche Tipps kannst Du Anfängern geben, die sich ebenfalls überlegen über eigene Reisen zu berichten?
7. Welche Fotos verwendest Du im Blog? Wie triffst Du die Auswahl?
8. Nutzt Du Deinen Blog als eine Art Tagebuch?
9. Schreibst Du, wenn Du keinen Empfang hast solange offline? Oder wie hältst Du die vielen Erlebnisse fest?
10. Triffst Du unterwegs andere Reisende mit eigenen Blogs?
11. Was denkt Deine Familie, Deine Freunde über Deinen Blog? Erleben Sie Dich anders als vorher?

Die Regeln für die nominierten Blogs:
Danken Sie der Person, die Sie für den Liebster Award nominiert hat und verlinken Sie den Blog dieser Person in Ihrem Beitrag.
Beantworten Sie die 11 Fragen, die Ihnen der Blogger, der Sie nominiert hat, stellt.
Nominieren Sie drei bis elf weitere Blogger für den Liebster Award.
Stellt eine neue Liste mit 11 Fragen für die nominierten Blogger zusammen.
Schreibt diese Regeln in dem Beitrag zum Liebster Award, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen.
Informiert die nominierten Blogger über die Nominierung und in dem Beitrag.
Das Logo „Liebster Award“ kann hier herunter geladen werden.
Ich hoffe, der Beitrag hat Ihnen/Euch Freude gemacht.
Herzlichst Ihre
Heike